E-mail Virus - Festnetz-Zentrale.

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

News / Infos > Blog


Schon wieder haben Tausende Internet-Nutzer Post von Abmahnanwälten erhalten. Wie schon beim Redtube-Fall stecken aber Betrüger hinter den Spam-Mails. Durch eine dreiste Masche wirken die E-Mails wie echte Abmahnungen.


Immer wieder versuchen dreiste Betrüger Geld abzuzocken oder Viren und andere Trojaner auf die Festplatten ahnungsloser Nutzer zu schmuggeln. Der Fall Redtube hat zuletzt die Nutzer aufgeschreckt. Tausende Nutzer erhielten dabei unerfreuliche Post von der Regensburger Kanzlei Urmann + Collegen (U+C). Zu unrecht, wie sich später herausstellte.

Eine großangelegte Spam-Welle überrollt gerade Deutschland, wie mehrere Anwaltskanzleien berichten. Zehntausende Internetnutzer haben heute in ihren Postkästen eine vermeintliche Abmahnung wegen dem Album „Temper Temper“ von Bullet For My Valentine erhalten. Außerdem nutzen die Betrüger das Album „13“ von Black Sabbath oder das Album „Hail to the King“ von Avenged Sevenfold als Köder. Doch im Gegensatz zu Redtube wollen die Betrüger kein Geld erbeuten, sondern Viren verbreiten.
Bei der angehängten Rechnung im ZIP-format sollten Sie allerdings stutzig werden. Öffnen Sie die Datei auf keinen Fall. Hier haben die Betrüger den Virus versteckt.
Das müssen Betroffene jetzt tun

Falls Sie eine Fake-Abmahnung erhalten haben sollten Sie auf keinen Fall den Betrag an den angegebenen Rechtsanwalt überweisen. Öffnen sie außerdem unter keinen Umständen die angehängte ZIP-Datei. Löschen oder ignorieren Sie die E-Mail. Sollten Sie bereits auf den Anhang geklickt haben, sollten Sie dringend Ihren PC säubern. Lassen Sie dazu einen gängigen Virenscanner wie AVG ihr System überprüfen.



 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü